Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


November 2010

Eineinhalb Jahre andersWOHNEN – Einblicke in ein Wohnexperiment

Im Spätsommer 2009 sind sie zusammen gezogen, 38 Senioren und 10 Allein­erziehende mit ihren Kindern. Eigentlich wollten sie sich gegenseitig unterstützen und so ein Mehr an Lebensqualität gewinnen, doch schon nach wenigen Wochen zeigte sich, dass es nicht so einfach ist mit einem friedlichen Zusammenleben, wenn unterschiedlichste Charaktere aufeinander treffen. Schnell stellte man fest, dass die Kommunikation untereinander zu Missverständnissen und Fehlinterpretationen führte. So drohte die Frage, ob das Projekt wachsen und ein zweites Haus gebaut werden soll, Bewohner, Vorstand und Aufsichtsrat der Genossenschaft in zwei Lager zu spalten. Statt Argumente auszutauschen, kam es zu persönlichen Angriffen. Einige fragten sich, ob sie »hier richtig« sind, zogen sich zurück oder dachten sogar darüber nach, das Projekt zu verlassen.

gemeinsame Adventsfeier

Der Film zeigt, wie steinig der Weg ist, wenn 74 Menschen mit unterschiedlichsten Lebensvorstellungen zu einer Gemeinschaft zusammen wachsen wollen. Er gibt aber auch Einblicke in die schönen Seiten des Wohnexperiments und zeigt Menschen, die miteinander Spaß haben und gemeinsam neue Erfahrungen machen.

auch die Senioren machen neue Erfahrungen

Medien PRAXIS e. V. hat das Wohnprojekt von Beginn an begleitet und daraus eine Dokumentation erstellt, die nicht nach Schuldigen sucht, sondern vielmehr Menschen zeigt, die mit viel Engagement für eine schöne gemeinsame Zukunft kämpfen.

Ein Film von Julia Thomas und Thomas Steigerwald  •  Länge: 45 Min.

Video auf YouTube anschauen Von diesem Film gibt es einen Ausschnitt auf YouTube.
preisgekrönter Film Dieser Film hat eine Auszeichnung bekommen.
auf DVD erhältlicher Film Dieser Film ist auf DVD erhältlich.
Dezember 2009

andersWOHNEN – von der Idee bis zum Einzug

Die Bewohner in ihrem neuen Domizil

Vor kurzem sind rund 60 Senioren und Alleinerziehende mit ihren Kindern in Nürnberg zusammengezogen, um sich unter dem Titel »wohnenPLUS« gegenseitig zu unter­stützen. Der Gedanke: Alleinerziehende unterstützen Senioren, damit diese möglichst lange unabhängig leben können. Gleichzeitig kümmern sich die Senioren um die Kinder der Alleinerziehenden, so dass diese Beruf und Kindererziehung bewältigen können. Die Entwicklung dieses in Europa bisher einzigartigen Wohnexperimentes wurde von Medien PRAXIS e. V. ein Jahr lang filmisch begleitet.

Edeltraud Höppl und Mia haben Spaß

Entstanden ist eine Dokumentation, die einerseits aufzeigen will, weshalb sich die Menschen für das Projekt entschieden haben, andererseits aber die Schwierigkeiten des ungewohnten Miteinander deutlich werden lässt.

Ein Film von Julia Thomas und Thomas Steigerwald  •  Länge: 88 Min.

Video auf YouTube anschauen Von diesem Film gibt es einen Ausschnitt auf YouTube.
auf DVD erhältlicher Film Dieser Film ist auf DVD erhältlich.
Juli 2011

Medien PRAXIS erhält BLM-Telly

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Lokalrundfunktage Nürnberg haben Julia Thomas und Thomas Steigerwald gestern für ihren Film »Eineinhalb Jahre andersWOHNEN« den Lokalfernsehpreis »BLM-Telly« für herausragende Leistungen im lokalen Rundfunk in Bayern in der Kategorie »Spartenprogramm und Sonder­sendung« erhalten.

Die Dokumentation begleitet über einen Zeitraum von anderthalb Jahren das alterna­tive Wohnprojekt »andersWOHNEN«, bei dem im Spätsommer 2009 38 Senioren und 10 Alleinerziehende mit ihren Kindern zusammengezogen sind, um sich in einem soge­nannten Versorgungsverbund gegenseitig zu unterstützen. »Mit viel Fingerspitzen­gefühl», so die Moderatoren der Veranstaltung, zeigt der Film, wie steinig der Weg ist, wenn 74 Menschen mit unterschiedlichsten Lebensvorstellungen zu einer Gemein­schaft zusammen wachsen wollen. Er gibt aber auch Einblicke in die schönen Seiten des Wohnexperiments und zeigt Menschen, die miteinander Spaß haben und gemein­sam neue Erfahrungen machen.

Thomas Steigerwald und Julia Thomas (links) mit zwei 'andersWOHNEN'-Mitgliedern bei der Preisverleihung

Medien PRAXIS e. V. hat das Wohnprojekt von Beginn an begleitet und daraus eine Doku­mentation erstellt, die nicht nach Schuldigen für die aufgetretenen Probleme sucht, sondern vielmehr Menschen zeigt, die mit viel Engagement für eine schöne gemeinsame Zukunft kämpfen. »es gab kein Gut und kein Böse, und ich glaube, dadurch kommt es dem wirklichen Leben ziemlich nahe.«, so Jurymitglied Dr. Rudolf Nagiller.

Wir freuen uns, dass dieser sehr arbeitsintensive Beitrag nicht nur bei den Zu­schauern gut ankam, sondern auch seitens der Jury Anerkennung erfah­ren hat.

Die frisch preisgekrönte, 3-teilige Dokumentation wird ab kommenden Sonntag, dem 10. Juli 2011, auf dem Sendeplatz der Medien PRAXIS e. V. wiederholt.

Februar 2010

Auszeichnungen

 
Folgende Filme wurden mit Preisen anerkannt und ausgezeichnet:

Lebenslust, Lebensfrust – vom spannungsreichen Leben in der Gustavstraße

Eineinhalb Jahre andersWOHNEN – Einblicke in ein Wohnexperiment

»Ich glaube, meine Aufgabe ist es, den Menschen Freude zu bringen«

Die Fürther Kirchweih – Begegnung mit einer Königin

»Wir bleiben hier, dafür kämpfen wir!«

»…man geht halt zur Praml«

unsere Preise und Auszeichnungen unsere Preise und Auszeichnungen unsere Preise und Auszeichnungen unsere Preise und Auszeichnungen

EGSCHIGLEN – mongolisches Leben im fränkischen Röthenbach

Ein Instrument für Andreas – wie ein Landwirt zum Instrumentenbauer wird

»Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt«

Leben mit MS

Gemeinschaftlich Wohnen im Alter

»Ich tanze auf dem halben Mond«

unsere Preise und Auszeichnungen unsere Preise und Auszeichnungen unsere Preise und Auszeichnungen unsere Preise und Auszeichnungen

»Warum?« Selbstmord eines Jugendlichen

Der vertraute Fremde

Geraldino – Kindermusik von HipHop bis Klassik

Wider das Vergessen

»Ich bin die Einzige, die übrig geblieben ist« – die Odyssee der Bella Rosenkranz

»Morgen mach‘ mer zu«

Sie können sich auch eine chronologisch sortierte Zusammenstellung unserer preis­gekrönten Filme anzeigen lassen.

Februar 2010

Programmvorschau

 
11. Juni 2017

»Schöner kann man es nicht haben!« – Besuch in der Gartenkolonie Baggerloch

 
18. Juni 2017

Ein Leben in Moll – Das Orchester der traurigen Musiker

 
25. Juni 2017

»Abenteuer für alle« – Mühlenkraft e.V.

 
In der Regel senden wir eine aktuelle Neuproduktion pro Monat, wiederholen diese zeitnah und zeigen an den übrigen Sonntagen ältere Filme aus unserem Fundus. Falls Sie einen besonderen Wiederholungswunsch haben, teilen Sie uns diesen doch bitte per Mail mit!

Sie finden unsere Ankündigungen auch im Terminkalender der »Fürther Freiheit«.

Die Sendung point Reportage wird sonntags um 19:30 Uhr auf der Frequenz von Franken Fernsehen ausgestrahlt. Wiederholungen folgen um 21:30 Uhr, 23:30 Uhr, montags um 09:30 Uhr, 11:30 Uhr, 13:30 Uhr, freitags um 8:00 und um 10:00 Uhr. An jedem ersten und letzten Sonntag im Monat strahlen wir eine halbstündige und an den übrigen Sonntagen eine 15-minütige point-Sendung aus.

Empfang über DVB-T Empfang über Satellit (DVB-S) Empfang über Kabel (DVB-C) Europaweit auf Sendung

Europaweit sind unsere Sendungen im digitalen Satellitenprogramm von Franken Fern­sehen (Astra 1M digital) zu empfangen. Im Großraum Nürnberg sind wir auch im Kabel­fernsehen (KK S9) zu sehen.

Wer kein Fernsehgerät hat und den Computer-Monitor als Fenster zur Welt nutzt, klickt sich zu den genannten Zeiten in den Livestream von Franken Fernsehen.

Bei Franken Fernsehen gibt es auch eine Übersicht aller Empfangsmöglichkeiten.

Wir sind auf die Einnahmen aus dem Verleih und Verkauf unserer Produktionen zwingend angewiesen und bitten alle ZuschauerInnen, dies zu honorieren: Die unautorisierte Verbreitung von eigenen Sendungsmitschnitten untergräbt unsere Existenzgrundlage und gefährdet den Weiterbestand von Medien PRAXIS e. V.!

Von einigen unserer Produktionen können Sie Trailer ansehen: Ein Klick auf das TV-Symbol ruft das Video auf, ein Klick auf den Titel bringt Sie zum jeweiligen Artikel!

Video auf YouTube anschauen Zeichen setzen – Nürnbergs erste Vesperkirche
Video auf YouTube anschauen 40 Jahre KUNO – Vom Kulturladen Nord zum Kulturzentrum Nord
Video auf YouTube anschauen »Zu lernen ist in erster Linie Toleranz« – Chronik eines Wohnprojekts
Video auf YouTube anschauen Biohandel 2.0 – die Kahles steigen aus
Video auf YouTube anschauen Querungen, oder: »Wie es im Leben laufen kann«
Video auf YouTube anschauen Lebenslust, Lebensfrust – vom spannungsreichen Leben in der Gustav­straße
Video auf YouTube anschauen Faszination Klezmer – zwischen Tradition und Weltmusik
Video auf YouTube anschauen Unterstützung inbegriffen? – Chancen und Grenzen der Inklusion
Video auf YouTube anschauen »Mit sich selbst im Grünen sein« – Das Waldprojekt der Drogenhilfe mudra
Video auf YouTube anschauen Begegnungsstube Medina e. V. – Brückenbauer zwischen den Religionen
Video auf YouTube anschauen Eineinhalb Jahre andersWOHNEN – Einblicke in ein Wohnexperiment
Video auf YouTube anschauen andersWOHNEN – von der Idee bis zum Einzug