Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


« Zwei Jah­re Me­di­en PRAXIS e. V.-Blog Bil­dung für al­le – Die Stra­ßen­kreu­zer Uni »

Un­ter­stüt­zung in­be­grif­fen? – Chan­cen und Gren­zen der In­klu­si­on

Noch ist es die gro­ße Aus­nah­me, dass Men­schen mit gei­sti­ger Be­hin­de­rung die Grund­schu­le be­su­chen, in der frei­en Wirt­schaft ar­bei­ten oder mit­ten im Stadt­teil in ei­ner Wohn­ge­mein­schaft le­ben. Was vor we­ni­gen Jah­ren noch un­denk­bar war, soll, wenn es nach den Vor­ga­ben ei­ner von der Bun­des­re­gie­rung ra­ti­fi­zier­ten UN-Re­so­lu­ti­on geht, zum Nor­mal­fall wer­den. Ziel der In­klu­si­on ist es, Men­schen mit Han­di­cap an al­len ge­sell­schaft­li­chen Be­lan­gen gleich­be­rech­tigt teil­ha­ben zu las­sen.

Seit 2002 gibt es an der Für­ther Pe­sta­loz­zi­schu­le ei­ne in­klu­si­ve Part­ner­klas­se. Vom er­sten bis zum vier­ten Schul­jahr wer­den hier Kin­der mit be­son­de­rem För­der­be­darf im Be­reich »gei­sti­ge Ent­wick­lung« ge­mein­sam mit Grund­schul­kin­dern un­ter­rich­tet.

Gegenseitige Unterstützung ist in der inklusiven Partnerklasse mittlerweile selbstverständlich

Die Viel­falt der Be­ga­bun­gen stellt ho­he An­sprü­che an die Leh­rer und er­for­dert zu­sätz­li­ches Per­so­nal, um auch den schwä­che­ren Schü­lern ein ih­ren Fä­hig­kei­ten ad­äqua­tes Ler­nen zu er­mög­li­chen. Ein Auf­wand, der sich aus Sicht der Leh­re­rin Ga­bi Wil­le lohnt: »Ich fin­de es ei­ne ganz wun­der­ba­re Art des Mit­ein­an­ders, die­se Freu­de, ein Buch in die Hand zu neh­men, beim ei­nen Kind zu be­ob­ach­ten, wäh­rend ein an­de­res jetzt schon mit Zah­len um­ge­hen kann, aber nicht spre­chen kann, und die­ses Er­leb­nis ist je­den Tag ein Ge­schenk, aber je­der Tag ist un­plan­bar.«

Martin Truckenbrodt gefällt sein Außenarbeitsplatz

Seit Herbst 2010 bie­tet die Le­bens­hil­fe Fürth Mit­ar­bei­tern der Werk­stät­ten die Mög­lich­keit, auf ei­nen Ar­beits­platz in der frei­en Wirt­schaft zu wech­seln. Mit Un­ter­stüt­zung ei­nes In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten ha­ben bis­her acht Mit­ar­bei­ter die­sen Schritt ge­wagt. Mar­tin Trucken­brodt ist ei­ner von ih­nen: Er ar­bei­tet im Wa­ren­la­ger ei­ner Wer­be­mit­tel­fir­ma und sieht die Mehr­be­la­stung, die die neue Ar­beits­stel­le mit sich bringt, po­si­tiv: »In den Werk­stät­ten war ich dicker, da nehm ich we­nig­stens ab, weil ich so­viel Be­we­gung hab«. Fir­men­chef Ro­land Brom­ba­cher ist mit Mar­tin mehr als zu­frie­den: »Der hat ei­nen wahn­sin­ni­gen An­trieb, der Kerl hat ei­ne to­tal gu­te See­le. Das kann man sich gar nicht vor­stel­len.«

Die ambulant begleitete Wohngemeinschaft bespricht den Speiseplan für die nächste Woche

Seit dem Früh­jahr 2010 gibt es in Fürth für Men­schen mit gei­sti­ger Be­hin­de­rung ei­ne Al­ter­na­ti­ve zum Wohn­heim. Die Le­bens­hil­fe hat in der Für­ther Süd­stadt ei­ne Woh­nung an­ge­mie­tet, in der jun­ge Er­wach­se­ne die Mög­lich­keit ha­ben, zu­sam­men zu le­ben. Li­sa, To­bi­as, Flo­ri­an und Ste­fan ha­ben sich be­wusst für das am­bu­lant be­glei­te­te Woh­nen in ei­ner Wohn­ge­mein­schaft ent­schie­den, »weil wir halt sel­ber al­les ler­nen, es­sen, put­zen, ein­kau­fen...« Seit dem Ein­zug ha­ben die WG-Be­woh­ner gro­ße Fort­schrit­te ge­macht und viel­leicht wird ihr gro­ßer Traum, ganz oh­ne Be­treu­ung le­ben zu kön­nen, ei­nes Ta­ges Wirk­lich­keit.

Drei er­mu­ti­gen­de Bei­spie­le, aber die be­trof­fe­nen Leh­rer und Päd­ago­gen war­nen da­vor, aus sol­chen Bei­spie­len zu schlie­ßen, dass dies die Lö­sung für al­le Men­schen mit Han­di­cap sein kann.

Ein Film von Ju­lia Tho­mas und Tho­mas Stei­ger­wald  •  Län­ge: 28 Min.

Video auf YouTube anschauen Von die­sem Film gibt es ei­nen Aus­schnitt auf You­Tube.
auf DVD erhältlicher Film Die­ser Film ist auf DVD er­hält­lich.
  1. Nicole  •  26. Feb. 2012

    Die­ser Bei­trag macht Mut für die Zu­kunft. Ich hof­fe für uns und un­se­re Toch­ter, dass sich auch in un­se­rer Re­gi­on die Schu­len ein Bei­spiel dar­an neh­men, wie In­klu­si­on funk­tio­nie­ren kann. Ein gro­ßes Lob an das Team und bit­te mehr da­von!

    #1 

  2. Dr. Thomas Jung  •  7. Mrz. 2012

    Mit gro­ßer Freu­de und schwer be­ein­druckt ha­be ich die Re­por­ta­ge zu Chan­cen und Gren­zen der In­klu­si­on am 26. Fe­bru­ar be­trach­ten dür­fen. Be­son­ders gut dar­ge­stellt wur­de die in­klu­si­ve Part­ner­klas­se der Hal­le­mann-Schu­le an der Pe­sta­loz­zi­schu­le in Fürth. Ge­ra­de die Dar­stel­lung, dass die För­der­kin­der den Grund­schü­lern in krea­ti­ven Fä­chern teil­wei­se über­le­gen sind, zeigt, dass In­klu­si­on Ge­win­ner bei al­len Be­tei­lig­ten ha­ben kann. Es macht auch deut­lich, dass es ei­ner ad­äqua­ten per­so­nel­len Aus­stat­tung be­darf und auch die Schwe­re der Be­hin­de­rung ei­ne wich­ti­ge Rol­le spielt. Dem­entspre­chend ei­ne um­fas­sen­de kri­ti­sche, aber po­si­ti­ve Dar­stel­lung, die der In­klu­si­on ent­schei­dend wei­ter­hilft.

    Die ein­fühl­sa­me Dar­stel­lung ei­ner Wohn­ge­mein­schaft in der Für­ther Süd­stadt für jun­ge Er­wach­se­ne im zwei­ten Teil der Re­por­ta­ge zeigt, dass selbst­be­stimm­tes Le­ben mit ge­rin­gem Un­ter­stüt­zungs­auf­wand mög­lich ist. Hier ist ei­ne groß­ar­ti­ge Mög­lich­keit da, dem Ziel ei­nes voll­stän­dig ei­gen­stän­dig ge­führ­ten Le­bens sich an­zu­nä­hern und zu­gleich Ko­sten für dau­ern­de Be­treu­ung ein­zu­spa­ren. Wich­tig ist, dass der Film auch die Vor­aus­set­zung nicht ver­schweigt, dass be­stimm­te Fä­hig­kei­ten vor­han­den sein müs­sen, über die lei­der nicht al­le Men­schen mit Be­hin­de­rung ver­fü­gen. Der po­si­ti­ve Film zeigt aber ei­ne wich­ti­ge Mög­lich­keit für un­se­re Ge­sell­schaft auf, Men­schen bes­ser zu in­te­grie­ren und den In­klu­si­ons­ge­dan­ken in die Tat um­zu­set­zen. Auch die­ser Film ist ein Mei­ster­werk, da er so­wohl span­nend ge­stal­tet ist, als auch sach­lich in­for­miert. Dem Film­team ein herz­li­ches Dan­ke­schön. Ich wün­sche dem Bei­trag vie­le Zu­schaue­rin­nen und Zu­schau­er.

    Dr. Tho­mas Jung
    Ober­bür­ger­mei­ster

    #2 

  3. Medien PRAXIS e. V.  •  7. Mrz. 2012

    Pres­se­spie­gel: »Ein Schritt aus der Iso­la­ti­on« (FN)

    #3 

  4. Medien PRAXIS e. V.  •  19. Jul. 2012

    Pres­se­spie­gel: »Das gro­ße Ex­pe­ri­ment« (ZEIT ONLINE)

    #4 

  5. Medien PRAXIS e. V.  •  17. Nov. 2012

    Pres­se­spie­gel: »In­klu­si­on stellt Leh­rer vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen« (FN)

    #5 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: