Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


« Träu­me auf Zel­lu­loid –
Fil­me­ma­cher aus Mit­tel­fran­ken auf dem Weg nach oben
Mo­bi­li­tät oh­ne Lärm und Smog?
Droht Nürn­berg der Ver­kehrs­in­farkt?
»

Le­ben im Al­ter – Wür­de oder Bür­de?

Gefesselt an die eigene Wohnung: Abgesehen von einer Nichte, die abends manchmal vorbeischaut, und dem Pflegedienst ist Frau Steinbrecher den ganzen Tag alleine. Um sich die Zeit zu vertreiben, bleiben ihr nur die Zeitung und der Fernsehapparat. Jede Bewegung ist mit Schmerzen verbunden.

Wir le­ben in ei­ner Ge­sell­schaft mit ei­ner stän­dig wach­sen­den An­zahl an Se­nio­ren. Vie­le von Ih­nen sind so­zi­al aus­ge­grenzt, und bei Krank­heit Ge­fan­ge­ne in ih­ren ei­ge­nen vier Wän­den. Was ist von ei­ner Ge­sell­schaft zu hal­ten, die al­te Men­schen vor al­lem als Be­la­stung und Ko­sten­fak­tor sieht?

Frau Steinbrecher ist 85 Jahre alt und nicht mehr in der Lage, sich ohne fremde Hilfe zu versorgen. Deshalb kommt dreimal täglich der ambulante Pflegedienst der Malteser zu ihr. Neben der medizinischen Versorgung und der Körperpflege hilft die Altenpflegerin ihrer Patientin zumindest für ein paar Stunden aus dem Bett.

Ein Film von An­drea Bo­the und Tho­mas Stei­ger­wald  •  Län­ge: 12:30 Min.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: