Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


« Dicke Luft in den vier Wän­den Vom Wis­sen zum Han­deln –
päd­ago­gi­sche An­sät­ze für ei­ne le­bens­wer­te Um­welt
»

Am Him­mel über Fürth –
Flie­gerei­ge­schich­te auf der At­zen­ho­fer Hei­de

historisches Foto vom Flugbetrieb in Fürth-Atzenhof

Vor 80 Jah­ren be­gann die Ge­schich­te der Für­ther Flie­ge­rei auf dem äl­te­sten Flug­ha­fen Mit­tel­fran­kens, der bis vor we­ni­gen Jah­ren hin­ter dem Sta­chel­draht ei­ner ame­ri­ka­ni­schen Mi­li­tär­ka­ser­ne ver­bor­gen blieb. Ein Zeit­zeu­ge er­in­nert sich. Zu­nächst wur­de der Flug­ha­fen bis 1920 zur Flug­aus­bil­dung mi­li­tä­risch ge­nutzt und dann für die Zi­vilf­lie­ge­rei ge­öff­net. Mit­te der 20er Jah­re stand der Für­ther Flug­ha­fen auf Platz 8 in Deutsch­land und es ka­men im Jahr rund 5.000 Flug­gä­ste zu Be­such. Mit dem Na­tio­nal­so­zia­lis­mus en­de­te die­se Ära. 1956 er­leb­te die At­zen­ho­fer Hei­de noch­mals ei­nen Hö­he­punkt mit dem Flug­tag der Na­tio­nen. Ge­gen­wär­tig wer­den die Werft­hal­len und Ka­ser­nen­un­ter­künf­te von Künst­lern und Fo­to­gra­phen als Ate­lier ge­nutzt.

der leidenschaftliche Flugplatzarchivar Winfried Roschmann im heimischen Privatmuseum

Ein Film von Mat­thi­as Göp­fert und Tho­mas Stei­ger­wald  •  Län­ge: 12:30 Min.

  1. Medien PRAXIS e. V.  •  11. Feb. 2011

    Auch wenn der heu­te in den Für­ther Nach­rich­ten er­schie­ne­ne Ar­ti­kel »Il­lu­strer Nach­ruf auf den al­ten Flug­platz At­zen­hof« nichts mit un­se­rer Re­por­ta­ge zu tun hat, so sei er hier der Auf­merk­sam­keit al­ler am The­ma In­ter­es­sier­ten an­emp­foh­len...

    #1 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: