Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


« Am Him­mel über Fürth –
Flie­gerei­ge­schich­te auf der At­zen­ho­fer Hei­de
Öko­lo­gi­sche Land­wirt­schaft – Ei­ne Per­spek­ti­ve mit Zu­kunft? »

Vom Wis­sen zum Han­deln –
päd­ago­gi­sche An­sät­ze für ei­ne le­bens­wer­te Um­welt

Umweltwerkstatt des Museums im Koffer e. V.

Sinn­li­che Na­tur­er­fah­run­gen sind für uns Stadt­be­woh­ner nur sehr be­grenzt zu er­leb­bar. Lärm, Ge­stank und All­tags­stress ha­ben un­se­re Sin­nes­or­ga­ne ab­stump­fen las­sen. Un­ser Wis­sen über öko­lo­gi­sche Pro­ble­me bleibt so meist ab­strakt und führt in den we­nig­sten Fäl­len zu kon­kre­tem Han­deln.

Michael Vogtmann beim umweltpädagogischen Unterricht

Dies hat Um­welt­päd­ago­gen auf den Plan ge­ru­fen. Sie möch­ten die­sen Ent­wick­lun­gen et­was ent­ge­gen­set­zen, in dem sie vor al­lem Kin­der und Ju­gend­li­che von der Not­wen­dig­keit ei­nes öko­lo­gi­schen Um­den­kens zu über­zeu­gen ver­su­chen. Da­bei steht der Ge­dan­ke im Vor­der­grund, dass Ver­ant­wor­tung für die Um­welt kei­ne ab­strak­te An­ge­le­gen­heit sein muss, wenn es ge­lingt, die ei­ge­ne un­mit­tel­ba­re Le­bens­um­welt zum Lern­feld zu ma­chen und sie so auch als ge­stalt­ba­rer Raum er­fahr­bar wird.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: