Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


« »So lange ich zwei gesunde Hände habe« – Pramoens Kampf um Eigenständigkeit

»bodies in urban spaces« – die Stadt neu erfahren

Bei den Proben im öffentlichen Raum fühlt sich mancher Passant zum Mitmachen inspiriert

»bodies in urban spaces« ist ein Kunstprojekt der besonderen Art. Menschliche Kör­per werden zu Skulpturen und gehen für wenige Minuten mit Teilen der Stadt­ar­chi­tek­tur eine Symbiose ein.

Um acht Leute gut in einen Türrahmen zu stecken, braucht es viel Probenarbeit

Kurzzeitig springen dem Betrachter ar­chi­tek­to­ni­sche Details ins Auge, die er im Alltag meist übersieht. Aber genau darauf will der in Wien lebende Künstler und Choreograf Willi Dorner die Aufmerksamkeit des Be­trach­ters richten. 2007 wurde die Per­for­mance in Paris uraufgeführt, inzwischen war das Projekt in über 100 Städten zu sehen – im Juni diesen Jahres auch in Fürth.

Esther Steinkogler macht die gewünschte Position noch einmal vor und erklärt, wie die Haltung bequemer wird – das ist wichtig, weil diese mindestens fünf Minuten gehalten werden muss

Anlässlich des Stadtjubiläums wurden 20 Tänzer, Parkour-Läufer und Artisten aus ganz Deutschland gecastet, um unter der An­lei­tung von Willi Dorners cho­re­o­gra­phi­scher Assistentin, Esther Steinkogler, einen etwas anderen Stadtrundgang ein­zu­stu­die­ren.

Manche der menschlichen Skulpturen werden von Einzelpersonen gebildet, andere bestehen aus bis zu zehn Akteuren

Innerhalb weniger Tage entstanden an 30 verschiedenen Plätzen der Stadt Tableaux vivants, die – so das Ziel von Willi Dorner – den Blick der Betrachter weiten und mög­lichst die Phantasie anregen sollen, wie man öffentlichen Raum über dessen all­täg­li­che Funktionen hinaus nutzen kann.

Hier sind die Performer Parcours-Läufer, die das eigentlich gewünschte Bild noch eine Etage weiter nach oben verlegt haben

Entstanden ist eine Reportage, die die Per­for­mer während der Probenwoche bei der für sie nicht alltäglichen Arbeit begleitet und der Frage nachgeht, was Kunst im öf­fent­li­chen Raum bewirken kann.

Finale der Stadtführung am Fürther Stadttheater

Ein Film von Julia Thomas und Thomas Stei­gerwald  •  Länge: 30 Min.

  1. Ralph Stenzel  •  31. Jul. 2018

    Der hiesige Homepagebastler hat die ungewöhnliche Kunst-Aktion ebenfalls begleitet und davon ein paar schnelle Schnappschüsse gemacht…

    #1 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: