Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


« Mit­ein­an­der ler­nen, an­ein­an­der wach­sen – In­klu­si­on in ei­ner Part­ner­klas­se Lö­sung des Gu­stav­stra­ßen-Strei­tes durch ein neu­es Im­mis­si­ons­schutz­ge­setz? »

Kath­rin Hausel -
»Mich in­ter­es­siert ja das Da­hin­ter...«

Ihr Atelier hat Kathrin Hausel im Kulturort Badstraße 8, direkt an der Fürther Uferpromenade

»... ei­ne Ma­le­rin, wie ich kei­ne zwei­te im Mo­ment se­he in Fürth und auch noch ein biß­chen dar­über hin­aus na­tür­lich ...« – so lobt Hans-Pe­ter Miksch, Lei­ter der kunst ga­le­rie fürth, die fi­gür­li­chen Wer­ke der Künst­le­rin Kath­rin Hausel. Wir ha­ben ihr bei der Ar­beit über die Schul­ter ge­schaut und las­sen so die Zu­schau­er am Ent­ste­hungs­pro­zess ei­nes ih­rer Bil­der teil­ha­ben.

Die Künstlerin mischt gerne verschiedene Medien in ihren Bildern, wobei es für sie keine Hierarchien gibt – die Ölfarbe wird gleichwertig mit der Sprühdose oder dem Textmarker eingesetzt

Da­bei ist Kath­rin Hausel nicht nur Ma­le­rin: Sie un­ter­rich­tet an ei­ner Wal­dorf­schu­le Kunst und er­zieht ne­ben­bei ih­re mitt­ler­wei­le drei ei­ge­nen Kin­der. Was bei an­de­ren zu Stress und Über­la­stung führt, ist für Kath­rin Hausel ei­ne Her­aus­for­de­rung, der sie sich ger­ne stellt, wenn­gleich es sie schon schmerz­te, als sich ihr Ga­le­rist nach der Ge­burt des zwei­ten Kin­des von ihr trenn­te: Er war der Mei­nung, dass sie kei­ne Zeit mehr für die Kunst fin­den wür­de.

Vernissage der Ausstellung »Das Wort wird Bild« in der kunst galerie fürth

Doch weit ge­fehlt. Kath­rin Hausel malt noch im­mer und hat Er­folg da­mit: Im Jahr 2014 er­hielt sie den Kul­tur­för­der­preis der Stadt Fürth.

Kathrin Hausel ist Kulturförderpreisträgerin der Stadt Fürth 2014.

Ein Film von Ju­lia Tho­mas und Tho­mas Stei­ger­wald  •  Län­ge: 30 Min.

auf DVD erhältlicher Film Die­ser Film ist auf DVD er­hält­lich.
  1. Prof. Dr. Angelika Emmerich-Fritsche  •  10. Feb. 2017

    Die Für­ther Künst­le­rin Kath­rin Hausel ist Trä­ge­rin des »Sor­op­ti­mist In­ter­na­tio­nal Deutsch­land Kunst­prei­ses der Eu­ro­päi­schen Me­tro­pol­re­gi­on Nürn­berg«, der die­ses Jahr zum zwei­ten Mal ver­ge­ben wird und bil­den­den Künst­le­rin­nen zu Gu­te kommt.

    Pre­sti­ge­träch­ti­ge und hoch­do­tier­te Kunst­prei­se ge­hen noch im­mer über­pro­por­tio­nal an Män­ner. Neun SI Clubs der Eu­ro­päi­schen Me­tro­pol­re­gi­on Nürn­berg fi­nan­zie­ren und or­ga­ni­sie­ren die­sen Preis für Künst­le­rin­nen, die in der Me­tro­pol­re­gi­on le­ben oder ar­bei­ten, um hier­ge­gen ein Zei­chen zu set­zen.

    SI Amberg/Sulzbach
    SI Bamberg–Kunigunde
    SI Bamberg–Wilde Ro­se
    SI Co­burg
    SI Er­lan­gen
    SI Forchheim–Kaiserpfalz
    SI Fürth
    SI Nürn­berg
    SI Würgau–Fränkische Schweiz

    Leicht fiel der Ju­ry aus Ver­tre­te­rin­nen der fi­nan­zie­ren­den SI Clubs so­wie drei Kunst­ex­per­tin­nen die Wahl nicht: neun Künst­le­rin­nen aus der Me­tro­pol­re­gi­on wa­ren für den mit 4000 € do­tier­ten Preis no­mi­niert. Grund zur Freu­de bei den Für­ther Sor­op­ti­mi­stin­nen. Sie hat­ten die 1979 in Fürth ge­bo­re­ne Ma­le­rin vor­ge­schla­gen.

    Die of­fi­zi­el­le Preis­ver­lei­hung, die dies­mal vom SI Club Forch­heim aus­ge­rich­tet wird, fin­det am 19. Ok­to­ber 2017, 19 Uhr in der Kai­ser­pfalz Forch­heim statt.

    #1 

  2. Medien PRAXIS e. V.  •  11. Feb. 2017

    Pres­se­spie­gel: »Für­ther Künst­le­rin wird SI-Kunst­preis­trä­ge­rin der Me­tro­pol­re­gi­on Nürn­berg 2017« (Für­ther Frei­heit)

    #2 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: