Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


« »Schö­ner kann man es nicht ha­ben!« – Be­such in der Gar­ten­ko­lo­nie Bag­ger­loch Ein Kes­sel Klez­mer: DVD »Klez­mer – zwi­schen Tra­di­ti­on und Welt­mu­sik« jetzt er­hält­lich! »

Im Gleich­klang mit der Na­tur – die Dorf­ge­mein­schaft Hau­sen­hof

Präparatetag auf dem Hausenhof - ein Baustein im biologisch-dynamischen Anbau

In der Nä­he der mit­tel­frän­ki­schen Ge­mein­de Die­ters­heim liegt der Hau­sen­hof: Die von ei­ner El­tern­in­itia­ti­ve vor 25 Jah­ren ge­grün­de­te an­thro­po­so­phi­sche Le­bens­ge­mein­schaft hat den An­spruch, um­welt­be­wusst zu le­ben und Men­schen mit Un­ter­stüt­zungs­be­darf zu för­dern.

Klaus Hermannstädter arbeitet schon seit vielen Jahren in der Landwirtschaft des Hausenhofs und fühlt sich dabei sichtlich wohl

Der­zeit le­ben und ar­bei­ten auf dem Hau­sen­hof 122 Men­schen – die Hälf­te da­von mit gei­sti­ger Be­hin­de­rung. Das Ge­mü­se wird in der Gärt­ne­rei und auf den Fel­dern an­ge­baut, Fleisch und Milch lie­fern die zum Hof ge­hö­ren­den Schwei­ne und Kü­he. Der be­nö­tig­te Strom kommt von den ei­ge­nen Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen, ei­ne Hack­schnit­zel­hei­zung sorgt im Win­ter für die nö­ti­ge Wär­me.

Im Dorfladen bekommt man die hofeigenen Produkte und trifft sich auf einen Plausch

Die Men­schen mit und oh­ne För­der­be­darf le­ben in groß­fa­mi­li­en­ähn­li­chen Struk­tu­ren zu­sam­men. Ar­beit fin­den die Be­woh­ner in der Land­wirt­schaft oder der Dorf­mei­ste­rei, in der Kä­se­rei oder Bäcke­rei, in der We­be­rei oder dem Dorf­la­den. Die Re­por­ta­ge ge­währt Ein­blicke in ei­ne Le­bens­form, die mit­un­ter an längst ver­gan­ge­ne Zei­ten er­in­nert und doch zu­kunfts­fä­hig zu sein scheint.

Ein Film von Ju­lia Tho­mas und Tho­mas Stei­ger­wald  •  Län­ge: 38 Min.

auf DVD erhältlicher Film Die­ser Film ist auf DVD er­hält­lich.
  1. Christoph Reichert  •  8. Okt. 2012

    Lie­be Ju­lia, lie­ber Tho­mas,

    euch ge­lingt es auf sehr ein­fühl­sa­me Wei­se The­men be­kannt zu ma­chen und Men­schen ei­ne Stim­me zu ver­lei­hen. Es ist ih­nen an­zu­mer­ken, dass sie sich mit gro­ßem In­ter­es­se und Freu­de eue­ren Fra­gen und Film­auf­nah­men stel­len. Si­cher­lich kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit!!! Durch eue­re Ach­tung und mit au­then­ti­schem In­ter­es­se öff­net ihr Wel­ten! Dass ihr die­ses im Zu­sam­men­hang mit Re­por­ta­gen bzgl. des The­mas »So­zia­le Land­wirt­schaft« macht, freut mich um­so mehr. Vie­len Dank!

    #1 

  2. Carmen Hertle  •  14. Okt. 2012

    Lie­be Ju­lia, lie­ber Tho­mas

    Dan­ke, für die­sen schö­nen Film über den Hau­sen­hof. Ich war ziem­lich ge­rührt und es freut mich zu se­hen, das es mög­lich ist, Fil­me zu ma­chen, die Nä­he er­lau­ben und den Re­spekt nicht ver­lie­ren. Noch­mal Dan­ke.

    #2 

  3. Alfons Limbrunner  •  31. Okt. 2012

    Kom­pli­ment, lie­be Fil­me­ma­cher der Me­di­en Pra­xis,

    euch ist es ge­lun­gen, am Bei­spiel des Hau­sen­hofs zu de­mon­strie­ren, wie an­ge­wand­te Nach­hal­tig­keit fun­kio­niert. Zu se­hen ist ei­ne un­ge­wöhn­li­che Dorf­ge­mein­schaft, die un­ter öko­lo­gi­schen, öko­no­mi­schen und so­zia­len Ge­sichts­punk­ten ei­ne zu­kunfts­ori­en­tier­te So­zia­le Ar­beit prak­ti­ziert, in der In­klu­si­on nicht nur ei­ne Wort­hül­se bleibt. In der ein­fühl­sa­men Re­por­ta­ge wird auch deut­lich, wie So­zia­le Land­wirt­schaft bzw. Grü­ne So­zi­al­ar­beit zur Ent­wick­lung länd­li­cher Räu­me bei­tra­gen kann.

    Al­fons Lim­brun­ner
    (Deut­sche Ar­beits­ge­mein­schaft So­zia­le Land­wirt­schaft, Fo­rum Bay­ern)

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: