Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


« Danke an den Mann im Maschinenraum Punktlandung »

Das Dorf braucht seinen Laden

Wo sollten die weitgehend immobilen Alten sonst einkaufen?

Postämter, Lebensmittelläden, Handwerker – immer öfter verschwinden sie aus den Dörfern unserer Region. Die ländliche Infrastruktur verfällt langsam, aber stetig. Die Dorfbewohner pendeln zur Arbeit in die nahegelegenen Großstädte, und auf dem Rück­weg kaufen sie in den Supermärkten oder einem der den Städten vorgelagerten Ein­kaufszentren die Dinge des täglichen Bedarfs.

Auch die Kinder können nur im Dorfladen 'shoppen' gehen

Und wenn man abends feststellt, dass das Salz vergessen wurde, schaut man noch schnell im Dorfladen vorbei – solange es den noch gibt. Nur vom Verkauf des Salzes wird der allerdings kaum überleben können. Was aber, wenn er zu macht? Brauchen die Dörfer ihre Läden wirklich?

Ein Film von Monika Zurhake und Jochen Vetter

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: