Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


« Seitenwechsel (1) Eineinhalb Jahre andersWOHNEN – Einblicke in ein Wohnexperiment »

Geboren in Fürth – 100 Jahre Nathanstift

Augsburger Diakonissen mit Babies im Nathanstift

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts lag die Säuglingssterblichkeit in Fürth bei fast 30%. Um diese Situation zu verbessern, spendete der in Fürth aufgewachsene Jude Alfred Nathan der Stadt 300.000 Goldmark zur Errichtung einer Stiftung. Damit wurde ein Wöchnerinnen- und Säuglingsheim gebaut, das vor allem ledigen und in ärmlichen Ver­hältnissen lebenden Frauen zu gute kam. Die 1909 fertiggestellte Einrich­tung konnte bereits im ersten Jahr ihres Bestehens die Säuglingssterblichkeit auf 10% drücken. Das Nathanstift wurde zum bayernweiten Vorzeigeprojekt.

Eines von rund 1600 Neugeborenen, die jährlich im Nathanstift zur Welt kommen

Viele Fürther sind stolz, im Nathanstift geboren zu sein. Zu Ehren des großen Stifters wird auch die neu erbaute Frauenklinik den Namen »Nathanstift« tragen. Für den Eingangsbereich hat der Grafiker Armin Stingl ein Fotomosaik entworfen. Der Film portraitiert den Menschen Alfred Nathan und sein segensreiches Handeln für die Stadt Fürth und begleitet die Entstehung des aus Fotos von im Nathanstift geborenen Menschen erstellten Mosaiks.

Einweihung des Portraitmosaiks im Eingangsbereich von Nathanstift/Frauenklinik

Ein Film von Julia Thomas und Thomas Steigerwald  •  Länge: 27 Min.

auf DVD erhältlicher Film Dieser Film ist auf DVD erhältlich (zum Sonderpreis von € 12,--).
  1. Medien PRAXIS e. V.  •  9. Okt. 2010

    Pressespiegel: »Im Antlitz die Geschichte« (Fürther Freiheit)

    #1 

  2. Im Fokus der Mensch: Julia Thomas und Thomas Steigerwald » Fürther Freiheit  •  1. Nov. 2010

    […] im obigen Artikel gezeigten Fotos zeigen die beiden im Fürther Klinikum bei Dreh­arbeiten zu einer Reportage über die Geschichte des Nathanstiftes. […]

    #2 

  3. Medien PRAXIS e. V.  •  6. Nov. 2010

    Pressespiegel: »Ein Film über das Nathanstift« (Fürther Nachrichten)

    #3 

  4. Medien PRAXIS e. V.  •  3. Dez. 2010

    Die DVDs mit dem Film sind heute vom Preßwerk geliefert worden und ab sofort bei mehreren Verkaufsstellen in Fürth zum Sonderpreis von EUR 12,00 zu erwerben:

    • Boutique de Provence, Amalienstr. 65

    • Buchhandlung Jungkunz, Friedrichstraße 3

    • Bücher Edelmann, Fürther Freiheit 2a

    • Franken Ticket Vorverkauf, Kohlenmarkt 4

    • Fürth-Shop, Moststraße 3

    • Geschichtsverein Fürth, Weihnachtsmarkt am Waagplatz

    • Klinikum Fürth (Frauenklinik), Jakob-Henle-Straße 1

    • kunst galerie fürth, Königsplatz 1

    • Schreibwaren Julius Schöll, Obstmarkt 1

    • Das Texthaus Andrea Himmelstoß, Waagstraße 3

    Das ideale Weihnachtsgeschenk für alle »Nathanier«!

    #4 

  5. U. B. Oppenheimer  •  8. Dez. 2010

    Es war für mich eine freudige Überraschung, dass das Nathanstift heute noch – in einer modernen Version – existiert und dass die neu errichtete Frauenklinik diesen Namen weiterhin trägt.

    Es ist den jungen Filmemachern gelungen, die Dokumentation in Augenhöhe mit dem Publikum und auf eine sehr menschliche Weise zu gestalten. Etliche Zeitzeugen, die im Nathanstift geboren wurden, kommen zu Wort. Der Film stellt für mich ein bewegendes Dokument dar.

    »Möge Gott Euch für Eure gute Tat noch in dieser Welt mit Gesundheit, Erfolg und Frieden segnen.«

    Uri B. Oppenheimer (Sohn eines ehemaligen Fürthers)

    #5 

  6. Medien PRAXIS e. V.  •  14. Dez. 2010

    Pressespiegel: »Die Geschichte des Nathanstifts auf DVD« (Fürther Nachrichten)

    #6 

  7. Medien PRAXIS e. V.  •  2. Aug. 2011

    Pressespiegel: »Mit dem kleinen Leon ist die 1000er-Marke geknackt« (FN)

    #7 

  8. Medien PRAXIS e. V.  •  16. Jan. 2012

    Pressespiegel: »Nathanstift: Immer mehr Papas im Pyjama« (FN)

    #8 

  9. Medien PRAXIS e. V.  •  14. Okt. 2013

    Pressespiegel: »Kulturwandel im Klinikum« (FN)

    #9 

  10. Dr. Thomas Jung  •  11. Nov. 2013

    Der Film zu 100 Jahre Nathanstift ist außerordentlich gut gelungen und hat mich sehr begeistert. Und das nicht nur als Oberbürgermeister, sondern auch als Fürther, der selbst im Nathanstift geboren wurde. Das gleiche gilt auch für meine Kinder.

    Das einfühlsame Porträt des Menschen Alfred Nathan und die Darstellung seines Wirkens bis heute fand ich sehr eindrucksvoll. Beides wird uns auch bei unserer Bewerbung für die Anerkennung als Weltkulturerbe mit dem Thema Stiftungstradition der Stadt Fürth sehr hilfreich sein.

    Vielen Dank für das wichtige Filmdokument.

    Ihr
    Dr. Thomas Jung

    #10 

  11. A. Wuerth  •  15. Nov. 2013

    Der Film ist ein äußerst gelungenes Dokument einer bemerkenswerten Einrichtung. Ein Stück Fürther Stadtgeschichte, lebendig, unterhaltsam und angenehm erzählt – mehr davon, bitte!

    #11 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: