Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


« andersWOHNEN – von der Idee bis zum Einzug Einkaufsstadt Fürth – quo vadis? »

»Ich male einen Misthaufen genauso gerne wie ein Schloss«

Paul Reutter redet ungern über seine Bilder

Wenn man durch Langenfeld in Mittelfranken geht, bleibt man unwillkürlich stehen, schaut – und freut sich: Ein kleiner Garten, in dem aus jedem Busch ein skurriles Keramikobjekt schaut und sogar Fische in den Bäumen fliegen – handwerkliches Kön­nen und Humor springen den Betrachter an. Und dann kommt man in die umgebaute Scheune und staunt nur noch ob der Vielfalt der ausgestellten Bilder und Objekte…

Paul Reutter - immer malen und schauen

Paul Reutter, geboren 1927 in Brasilien und 1930 nach Neustadt/Aisch gekommen: Nach einer wechselvollen Biographie landet er 1979 wieder in der mittelfränkischen Heimat. Dort ist er deren malender Chronist, und seine Arbeiten begegnen uns hier in Büchern, Wartezimmern und Rathäusern – sie sind ein Bestandteil der Region geworden.

Ein Film von Monika Zurhake und Jochen Vetter  •  Länge: 13:30 Min.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: