Zum Inhalt springen


Medien PRAXIS - Das POINT Reportage Sendungs-Blog


« Am Himmel über Fürth –
Fliegereigeschichte auf der Atzenhofer Heide
Ökologische Landwirtschaft – Eine Perspektive mit Zukunft? »

Vom Wissen zum Handeln –
pädagogische Ansätze für eine lebenswerte Umwelt

Umweltwerkstatt des Museums im Koffer e. V.

Sinnliche Naturerfahrungen sind für uns Stadtbewohner nur sehr begrenzt zu erlebbar. Lärm, Gestank und Alltagsstress haben unsere Sinnesorgane abstumpfen lassen. Unser Wissen über ökologische Probleme bleibt so meist abstrakt und führt in den wenigsten Fällen zu konkretem Handeln.

Michael Vogtmann beim umweltpädagogischen Unterricht

Dies hat Umweltpädagogen auf den Plan gerufen. Sie möchten diesen Entwicklungen etwas entgegensetzen, in dem sie vor allem Kinder und Jugendliche von der Not­wendigkeit eines ökologischen Umdenkens zu überzeugen versuchen. Dabei steht der Gedanke im Vordergrund, dass Verantwortung für die Umwelt keine abstrakte Angelegenheit sein muss, wenn es gelingt, die eigene unmittelbare Lebensumwelt zum Lernfeld zu machen und sie so auch als gestaltbarer Raum erfahrbar wird.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: